Sportlich ambitioniert, kulturell interessiert oder von allem etwas – der bayerische Wald bietet Erholung für jeden Geschmack

Wandern oder Skifahren auf dem Arber (1456m), im Herbst durch das Laub auf den Schachten schlurfen, die Glasbläsereien um Zwiesel besichtigen oder ein Tagesausflug nach Prag und dazwischen im 2000qm grossen Garten entspannen – gestalten Sie Ihren Urlaub ganz nach Ihren Wünschen.

Ihre Familie Bielmeier

Egal ob Sie im Sommer zum Wandern, Mountainbiken, einer Städtetour, zum Pilzesammeln oder einfach nur zum Sonnen – oder im Winter zum Skifahren, Rodeln, Langlaufen oderSchneeschuhwandern, zu uns kommen – Sie werden all das in unserer direkten Umgebung finden.
Damit Sie schonmal einen groben Überblick bekommen über die vielfältigen Möglichkeiten rund um unser Haus zwischen Geisskopf (unserem Hausberg) Deggendorf – Bodenmais – Zwiesel bietet haben wir im folgenden eine kleine Linksammlung zusammengestellt – alle unten genannten Ziele sind ohne Probleme von unserem Haus aus zu erreichen.
Oben finden Sie auch einige Fotos von unseren Wanderungen durch unseren “Woid” – gerne helfen wir Ihnen auch bei der Gestaltung Ihres Urlaubsprogramms.

Der Bayerische Wald / Nationalpark Bayerischer Wald
Der Bayerische Wald (auch Bayrischer Wald, Bayerwald oder Böhmerwald) ist ein etwa 100 km langes Mittelgebirge an der Grenze zwischen Bayern und Tschechien. Der größte Teil davon liegt im Regierungsbezirk Niederbayern sowie in Tschechien. Der Nordteil gehört zur Oberpfalz, im Osten reicht der Bayerwald bis zur Grenze Oberösterreichs.
Die höchsten Berge des Bayerischen Waldes sind der Große Arber mit 1456 m und der Große Rachel (1453 m). Im Ostteil des Gebirges entstand 1970 Deutschlands erster Nationalpark, der Nationalpark Bayerischer Wald. Er wurde 1997 erweitert und bildet zusammen mit Tschechiens Nationalpark Šumava eines der größten Schutzgebiete Europas.
Der Tourismus hat im Bayerischen Wald einen hohen Stellenwert. Zwischen Natur, Wandern und Forstkultur gibt es auch mehrere Skigebiete. Ferner ist der Bayerische Wald bekannt für seine Glasbläserkunst im Raum Zwiesel sowie in den Geowissenschaften durch die Fundamentalstation Wettzell bei Bad Kötzting.

Die Einheimischen bezeichnen den Bayerischen Wald schlicht als „Woid“ und nennen sich selbst „Waidler“.
— Auszug aus Wikipedia

Im Sommer
Im Sommer bietet der bayerische Wald unzählige Gelegenheiten zum Wandern oder zum Spaziergang durch die Baumkronen auf dem Waldwipfelweg Sankt Englmar oder dem längsten Baumwipfelpfad der Welt .
Rassant zur Sache geht es hier auch im Sommer auf der Sommerrodelbahn in Sankt Englmar oder bei Kanufahrten auf dem Schwarzen Regen.

Interessante Ausflugsziele rund um das traditionelle Thema Glas sind die Glasbläserei Joska in Bodenmais oder das Weinfurtner Glasdorf.

Im Winter
Im Winter bietet der bayerische Wald unter anderem in den Skigebieten Arber, Geisskopf, Pröller oder im Langlaufzentrum Bretterschachten mit Sonne und Schnee satt alles was sich der Wintersportler wünscht.


Hier auch eine kleine Link-Sammlung wenn Sie sich gerne selbst über die vielfältigen Möglichkeiten informieren möchten

Im Sommer

Wandern

Radfahren

Feste

Aktivurlaub

Ausflugstipps


Im Winter

Skigebiete

Baden und Wellness